Seiten

Sonntag, 28. April 2013

Neuzugänge | Von einem Lied über Gold vor meinen Augen, dem große Trip zum Engelstern & den dunklen Mächten eines Faunes

Hallöchen ihr Lieben!

Jetzt gab es ja schon länger mal wieder nichts von mir zu hören, ich will euch jetzt auch gar nicht mit Entschuldigungen nerven, sondern gleich mal zum Thema kommen :D 
Aaaalso, in letzter Zeit haben sich viele (VIELE! :D) Bücher bei mir angesammelt, wobei ich echt sagen muss, dass ich manche gewonnen, getauscht, aber wirklich nicht sooo viel Geld ausgegeben habe :D Wie findet ihr das eigentlich, wenn man versucht, alle Buchtitel in den Posttitel einzubringen? Doof? Ich finde es ja immer ganz nett, dann kann man schon raten, welche Bücher dabei sind und es ist nicht nur so ein langweiliges "Schon wieder Neuzugänge" oder "Viele Neuzugänge" :D
Auf dem unteren Bild seht ihr mal ein kleines Gruppenfoto (, das sehr schlampig ausgeschnitten wurde ._.), aber das waren noch längst nicht alle Bücher :D aber ich wollte dann auch keinen 5 m hohen Bücherturm bauen, weil 1. ich das nicht hinkriege und alle Bücher runterpurzeln, 2. die armen Büchern dann schrecklich aussehen, wegen 1., und 3. ich wegen 2. dann die totale Krise krieg :D 



Dann fangen wir doch mal an ;)

Vor meinen Augen von Alice Kuipers

Inhalt



19 Minuten und nichts ist mehr so, wie es war Das Haus kommt ihr zu groß vor, der Schultag zu lang, das Licht zu hell. Manchmal dreht sich alles und Sophies Hände werden schweißnass. Und was in aller Welt hat sie jemals mit Abigail verbunden? Ihre beste Freundin hat nur noch Partys und Jungs im Kopf und ist Sophie mit einem Mal furchtbar fremd. Verbunden fühlt sich Sophie dagegen mit der neuen Mitschülerin Rosa-Leigh. Sie schreibt Gedichte und genießt es, anders zu sein. Aber wie soll Sophie ihr näherkommen ohne über den schrecklichen Tag zu reden? Den Tag, der alles veränderte ...

Kaufgrund/Meinung/Gelaber



Das Buch habe ich mit der lieben Anja getauscht :) Es stand schon bestimmt über ein Jahr auf meiner WuLi und jetzt bin ich mal sehr gespannt, wie es mir gefällt :D Das Cover finde ich Bombe und ich bin total überrascht, dass das Buch so dünn ist ^^



Gold von Chris Cleave

Inhalt


Kate und Zoe: Sportlerinnen, Konkurrentinnen und Freundinnen. Seit sie sich vor vierzehn Jahren für das englische Nationalteam der Radrennfahrer beworben haben, sind sie eng befreundet. So unterschiedlich sie auch sind, wissen sie doch, dass sie sich auf ihre Freundschaft verlassen können. Jetzt steht der entscheidende Wettkampf ihrer Karriere bevor. Sie sind die Besten im Land – aber wer ist die Bessere von ihnen beiden? In dieser aufgeladenen Situation kommt es zu einer Auseinandersetzung, die alles in Frage stellt. Es geht um Sophie, Kates kleine Tochter, die schwer krank ist. Und um ein Geheimnis, das seit Jahren zwischen ihnen steht und immer schwerer auf ihnen beiden lastet. Sollte es jemals enthüllt werden, wäre nichts in ihrem Leben mehr so, wie es war ...

Kaufen?

Kaufgrund/Meinung/Gelaber


Bei diesem Buch hatte ich mal wieder richtig Glück und habe es total unerwartet bei einer Leserunde für LB gewonnen! Ich habe es gestern beendet und vielleicht schaffe ich heute sogar noch die Rezi ;) Ich kann euch jetzt schonmal sagen, dass das Buch wirklich genial ist!



Spione küsst man nicht von Ally Carter

Inhalt


Die Gallagher Akademie für hochbegabte junge Mädchen ist alles andere als eine gewöhnliche Mädchenschule, auch wenn es auf den ersten Blick so scheint. Denn hier werden die Top-Agentinnen von morgen ausgebildet! Doch was passiert, wenn sich ein Gallagher Girl in einen ganz normalen Jungen verliebt? Cameron Cammie Morgan beherrscht zwar 14 Sprachen, kann sich wie ein Chamäleon tarnen und CIA-Codes knacken, aber die Gallagher Akademie hat sie nicht auf das erste Herzklopfen vorbereitet. Als sie Josh trifft, wird ihr Leben komplett auf den Kopf gestellt. Klar ist sie in der Lage, sein Handy abzuhören, aber kann so überhaupt eine Beziehung funktionieren? Ihr Freund darf niemals die Wahrheit über Cammies Schule, ihre Familie von Top-Agenten und ihr wirkliches Leben erfahren ...



Kaufgrund/Meinung/Gelaber


Auch dieses Buch habe ich bei LovelyBooks für eine Leserunde gewonnen :D Ich habe zurzeit echt viel Glück ^^ Das Buch habe ich schon gelesen, Rezi ist auch schon draußen :) Ich fand's ganz nett, aber nichts umwerfendes ;)




Engelsstern von Jennifer Murgia

Inhalt


Die 17-jährige Teagan ist alles andere als ein normales Mädchen. Furchtbare Albträume begleiten sie seit ihrer Kindheit. In ihrem Zimmer hausen bedrohliche Schatten. Manchmal hört sie ein Rascheln wie von Flügeln. Und dann wieder spürt sie eine schützende, lichte Wärme. Eines Tages wird ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt: Ihr Schutzengel Gerreth kommt auf die Erde, um ihr ihre Bestimmung mitzuteilen. Er trägt den Stern ihres Lebens auf seiner Handfläche - den Engelsstern ...



Kaufgrund/Meinung/Gelaber


Das Buch habe ich getauscht, dieses Mal mit einer anderen Anja ;) Dieses Büchlein (das echt total klein und dünn ist ;D) stand auch schon lange auf meiner WuLi, sonderlich interessiert hat es mich aber nie, doch jetzt bin ich total froh, dass ich es bald lesen kann :) Es sieht in echt auch wirklich hübsch aus :)




Die dunklen Mächte 2+3 von Kelley Armstrong

Inhalt 

 

Da ich nicht spoilern will, gibt's hier keine Inhaltsangabe von Band 2+3, sondern von Band 1 :)

Ich heiße Chloe Saunders, und mein Leben wird nie mehr so sein, wie es einmal war. Ich wollte nie etwas Besonderes sein, sondern mich mit Freunden treffen und Jungs kennenlernen. Doch heute weiß ich nicht einmal mehr, was das ist, normal sein. Alles begann an dem Tag, an dem ich meinen ersten Geist sah – und er mich …




Kaufgrund/Meinung/Gelaber


Diese zwei Bücher habe ich auch mit der lieben Anja getauscht ;) Ich besitze zwar Band 1 noch nicht, aber das lässt sich ja schnell ändern ;) Dann kann ich die Trilogie gleich in einem Rutsch lesen :D Auf die Bücher bin ich schon seit langem sehr aufmerksam geworden, da ich eigentlich wirklich nur gutes von ihnen gehört habe :D




Faunblut von Nina Blazon

Inhalt 

 

Eine Metropole am Rande der Zeit. Eine Herrschaft im Zeichen der Gewalt. Und eine Liebe wider jede Vernunft.
Als Jade, das Mädche mit den flussgrünen Augen, den schönen und fremdartigen Faun kennenlernt, ist ihre Welt bereits am Zerbrechen. Aufständische erheben sich gegen die Herrscherin der Stadt und die sagenumwobenen Echos kehren zurück, um ihr Recht einzufordern, Jade weiß, auch sie wird für ihre Freiheit kämpfen, doch Faun steht auf der Seite der Gegner …



Kaufgrund/Meinung/Gelaber 

 

Auch wieder getauscht, dieses Mal mit Pia ^^ Ich glaube, ich habe das Buch vor ein paar Jahren schonmal gelesen, als ich es aus der Biblio ausgeliehen habe, aber jetzt will ich es doch zuhause stehen haben ;) Ich bin ja ein total Nina Blazon Fan und da musste ich es haben ;)




Der große Trip von Cheryl Strayed

Inhalt 

 

»Die Frau mit dem Loch im Herzen, das war ich.« Gerade 26 geworden, hat Cheryl Strayed das Gefühl, alles verloren zu haben. Mit Drogen und Männern tröstet sie sich über den Tod ihrer Mutter und das Scheitern ihrer Ehe hinweg. Als ihr ein Outdoor-Führer über den Pacific Crest Trail in die Hände fällt, trifft sie die folgenreichste Entscheidung ihres Lebens: mehr als tausend Meilen zu wandern, durch die Wüsten Kaliforniens, über die eisigen Höhen der Sierra Nevada, durch die Wälder Oregons bis zur »Brücke der Götter« im Bundesstaat Washington – allein, ohne Erfahrungen und mit einem Rucksack auf dem Rücken, den sie »Monster« nennt. Klapperschlangen und Schwarzbären, Hitze und Strapazen, Abenteurer und Einsamkeit sind Cheryl Strayeds Begleiter auf dieser Reise, die sie fast umbringt, stärkt und schließlich heilt.



Kaufgrund/Meinung/Gelaber 

 

Das Buch ist schon gelesen sowie rezensiert :D (Rezi) Ich fand's unerwarteterweise richtig genial und kann's euch echt empfehlen! :)




Das Lied von Eis und Feuer 1-6 von George R.R. Martin

Inhalt


Eddard Stark, der Herr von Winterfell, wird an den Hof seines Königs gerufen, um diesem als Berater und Vertrauter zur Seite zu stehen. Doch Intriganten, Meuchler und skrupellose Adlige scharen sich um den Thron, deren Einflüsterungen der schwache König nichts entgegenzusetzen hat. Während Eddard sich von mächtigen Feinden umringt sieht, steht sein Sohn, der zukünftige Herrscher des Nordens, einer uralten finsteren Macht gegenüber. Die Zukunft des Reiches hängt von den Herren von Winterfell ab! (Inhalt Band 1)


Kaufgrund/Meinung/Gelaber 

 

Hehe :D Ich hab mal ein bisschen zugeschlagen ^^ Den 1. Band gab's zu Ostern, den habe ich auch schon gelesen und fand ich klasse :) Wahrscheinlich gibt's noch 'ne Rezi dazu ;)
Die anderen 5 Bände habe ich mir dann bei Rebuy bestellt, was zwar auch nicht billig war, aber definitiv günstiger als für den Vollpreis ^^ Die Zustände sind eigentlich alle ziemlich gut, es gab nur bei zwei Büchern ganz leichte Leserillen, und sonst hat mich nur der 2. Band enttäuscht, denn der stinkt echt bestialisch nach Rauch :/ Bäh! Sonst bin ich aber super zufrieden und will bald mit dem Lesen anfangen!




So meine Liebe, das war's dann auch mal ^^ Ich bin total zufrieden mit meiner Ausbeute! Wie steht's mit euch? Kennt ihr die Büchre schon?

Montag, 22. April 2013

Rezi | Gallagher Girls 01: Spione küsst man nicht von Ally Carter

Spione küsst man nicht von Ally Carter

Originaltitel | I'd Tell You I Love You, But Then I'd Have to Kill You


Reihe | Gallagher Girls #1


Broschiert | 12,95€


Seitenanzahl | 300


Verlag | Planet Girl


Kaufen?

Danke an LovelyBooks und den Planet Girl-Verlag

Die Gallagher Akademie für hochbegabte junge Mädchen ist alles andere als eine gewöhnliche Mädchenschule, auch wenn es auf den ersten Blick so scheint. Denn hier werden die Top-Agentinnen von morgen ausgebildet! Doch was passiert, wenn sich ein Gallagher Girl in einen ganz normalen Jungen verliebt? Cameron Cammie Morgan beherrscht zwar 14 Sprachen, kann sich wie ein Chamäleon tarnen und CIA-Codes knacken, aber die Gallagher Akademie hat sie nicht auf das erste Herzklopfen vorbereitet. Als sie Josh trifft, wird ihr Leben komplett auf den Kopf gestellt. Klar ist sie in der Lage, sein Handy abzuhören, aber kann so überhaupt eine Beziehung funktionieren? Ihr Freund darf niemals die Wahrheit über Cammies Schule, ihre Familie von Top-Agenten und ihr wirkliches Leben erfahren ...

Angefangen habe ich dieses Buch mit der Erwartung einen frischen, netten und vielleicht auch lustigen Jugendroman mit einer Heldin mit Pfiff in den Händen zu halten! Größtenteils muss ich sagen, hat das Buch diese Erwartungen auch wirklich erfüllt! 

Originalcover
Schon wer sich den Klappentext durchliest, wird sehen (oder lesen ;)) das das Buch etwas ganz Besonderes ist, so geht es hier nämlich um eine Schule für Spione. Dort gibt es Fächer wie "Kultur und Anpassung" oder auch "Geheimes Operieren", was ja alles schon mal ein wenig seltsam klingt. Die Schule ist auch streng geheim und niemand weiß, was die Schule wirklich ist, denn sie wird als Elite-Internat für Mädchen reicher Eltern ausgegeben. Aber bei Spionen herrschen natürlich strengste Vorsichtsmaßnahmen ;) 


An der Schule wird auch Cammie ausgebildet, unsere Hauptprotagonistin. Ich war sehr positiv überrascht von ihr, denn sie ist ein wirklich sympathisches und bodenständiges Mädchen, dass aber auch Feuer unterm Hintern hat und teilweise durch ihre verplante und unerfahrene Art sehr lustig rüberkommt. Ihre Mutter ist die Direktorin der Schule und spielt damit auch eine wichtige Rolle in dem Buch.

Außerdem erlebt Cammie in diesem Buch ihre erste Liebe, wovor ich ehrlich gesagt ein wenig Schiss hatte, da mich so ein "Liebt er mich - Liebt er mich nicht"-Gehabe teilweise einfach nervt und da war ich ganz froh, dass das hier eigentlich ganz gut gelöst wurde, denn durch Cammies etwas unerfahrenes Verhalten wird das auch ein bisschen ins Lustige gezogen.
Band 2 (Original)
Cammie hat auch noch zwei Freundinnen, Bex und Liz, die ich eigentlich auch "Ganz nett" fand, aber manchmmal auch teilweise einfach ein wenig zu oberflächlich, aber bei einem Jugendbuch ist so etwas natürlich auch nicht so gewichtig wie jetzt zum Beispiel bei einem fetten Roman. Ein Jugendbuch wie dieses ist für mich einfach etwas für zwischendurch, wo ich dann aber auch nicht soo viel wert auf z.B. Nebencharaktere lege.

Das Buch zu Lesen hat wirklich Spaß gemacht, es liest sich sehr flüssig und schnell und macht richtig Lust auf die Nachfolgebände, die hoffentlich bald erscheinen werden ^^

Noch einen kleinen Kritikpunkt habe ich und das ist der Titel: Ich weiß nicht, irgendwie finde ich dieses "Spione küsst man nicht" so ... langweilig, da finde ich den Originaltitel viel besser. Aber auf deutsch übersetzt hört sich das natürlich auch kacke an. Also doch okay (tut mir leid, manchmal bin ich mir mit mir selbst nicht einig ^^)

 

Insgesamt ein schönes Jugendbuch, das eine nette und auch sarkastische Heldin enthält und auch viel Spannung besitzt! Mich persönlich konnte das Buch unterhalten, aber richtig umgehauen hat es mich ehrlich gesagt auch nicht.



Freitag, 12. April 2013

Rezi | Der große Trip von Cheryl Strayed

Der große Trip von Cheryl Strayed

Originaltitel | Wild


Reihe | - 


Gebunden mit SU | 19,99€


Seitenanzahl | 440


Verlag | Kailash


Kaufen? 



 

Danke an BloggDeinBuch und den Kailash-Verlag

Zu einem Interview mit Cheryl Strayed?

»Die Frau mit dem Loch im Herzen, das war ich.« Gerade 26 geworden, hat Cheryl Strayed das Gefühl, alles verloren zu haben. Mit Drogen und Männern tröstet sie sich über den Tod ihrer Mutter und das Scheitern ihrer Ehe hinweg. Als ihr ein Outdoor-Führer über den Pacific Crest Trail in die Hände fällt, trifft sie die folgenreichste Entscheidung ihres Lebens: mehr als tausend Meilen zu wandern, durch die Wüsten Kaliforniens, über die eisigen Höhen der Sierra Nevada, durch die Wälder Oregons bis zur »Brücke der Götter« im Bundesstaat Washington – allein, ohne Erfahrungen und mit einem Rucksack auf dem Rücken, den sie »Monster« nennt. Klapperschlangen und Schwarzbären, Hitze und Strapazen, Abenteurer und Einsamkeit sind Cheryl Strayeds Begleiter auf dieser Reise, die sie fast umbringt, stärkt und schließlich heilt. Das atemberaubende Abenteuer einer Selbstfindung – voller Witz, Wahrhaftigkeit und Intensität, mit einer respektlosen Heldin, die man lieben muss.


Bei diesem Buch habe ich ganz ehrlich nicht viel erwartet. Ich weiß immer noch nicht warum, vielleicht war es ja nur ein Gemütszustand, aber anfangs war ich irgendwie nicht so scharf auf das Buch. Als ich es bei BloggdeinBuch gesehen habe, hat mich spontan der Klappentext angesprochen und ich habe mich mal beworben. Ausnahmsweise hatte ich dann auch wirklich Glück und schon bald hatte ich das Buch in meinen Händen. Anfangs war ich mir nicht ganz sicher, ob das Buch eine Biografie ist, denn die Hauptprotagonistin ist ja die Autorin (^^), und nun am Ende würde ich sagen, dass das Buch eine "Erinnerung" der Autorin ist, nicht direkt eine Biografie. Aber das ist nur meine Meinung, ich bin ich sowas echt nicht die Leuchte.

Originalcover
Am Anfang des Buches bin ich, ehrlich gesagt, immer nur stockend weitergekommen, was möglicherweise an den niedrigen Erwartungen zusammenhing, aber auch teilweise daran, dass am Anfang des Buch zuersteinmal die Umstände erläutert werden, die Hauptprotagonistin Cheryl vorgestellt wird, usw. All das fand ich ein wenig stockend erzählt, der Schreibstil kam mir teilweise sehr "unruhig" vor, was sich aber zum Glück im Laufe des Buches besserte. Anfangs gibt es auch so einige Aufzählungen von z.B. Gegenständen, die Cheryl in ihren Rucksack packt, die ich teilweise als störend bzw. langweilig empfand, aber sie gehören ja eigentlich zu so einem Buch dazu, den man muss ja wissen, was alles im Rucksack ist :D Damit meine ich natürlich, dass solche Aufzählungen in diesem Buch einfach teilweise notwendig waren.

Cheryl, sowohl Autorin als auch Hauptprotagonistin, lernen wir aus der Ich-Perspektive - wie sollte es bei einer Art Biografie auch anders ein ;) - kennen. Dadurch ist man ihr natürlich doppelt nahe und kann auch viel besser mit ihr mitfühlen. Denn zum einen hat Cheryl eine schwere Vergangenheit (Tod ihrer Mutter, was dazu führt, dass ihr ganzes Leben durcheinander gerät) und auch die lange Reise auf dem Pacific Cest Trail ist nicht gerade ein Zuckerschlecken. Cheryl stolpert durch die ein oder andere Tücke, schafft es aber immer wieder sich aufzuraffen und weiterzugehen.
Das ist eine wirklich faszinierende Eigenschaft Cheryls'. Aber auch sonst ist mir Cheryl sehr sympathisch gewesen, bzw. im Laufe des Buches geworden! Denn Cheryl verändert sich. Das ist ja schließlich auch der Grund, warum sie den Trail macht! Anfangs fand ich sie keinesfalls unsympathisch, aber auch nicht total seelenverwandt (wenn ihr wisst wie ich das meine :)) und nach und nach hat der Trail Cheryl in eine wundervolle Person verwandelt, mit der ich mitgewandert, mitgefiebert und mitgelitten habe. Was mich besonders an ihrem Wesen fasziniert hat (ich weiß, ich wiederhole mich ^^) ist, dass sie diesen ganzen Trail (oder auch nur einen Teil) durchzieht, obwohl es ihr manchmal so schlecht geht, obwohl sie manchmal auch vom psychischen nicht mehr kann. Meinen Respekt hat sie sich dadurch redlich verdient und ich würde sie echt gerne mal in echt treffen! Ich für meinen Teil war sehr traurig, je näher sie dem Trailende kam, denn sie ist mir im Laufe des Trails wirklich ins Herz gewachsen, und da sie diesen Trail ja wirklich gemacht hat, hat das die ganze Bewunderung und Sympathie noch einmal verstärkt!

Wer bei diesem Buch auf Wanderabenteuer a la "Kampf mit dem Berglöwen" oder sontiges hofft, der wird enttäuscht sein, denn ein Actionbuch ist "Der große Trip" nicht. Aber auf keinen Fall langweilig! Ich fand es durchgehend faszinierend und spannend zu lesen, auch wenn eben nicht total viele aufregende Zwischenfälle passiert waren. Das macht das Buch auch aus! Es ist nicht auf ganz viel Spannung und Aufregung aus, sondern setzt auf eine ruhige und - das Wort kommt heute öfter - faszinierende Atmosphäre. Ich hatte mir vor dem Lesen des Buches gedacht, dass hier vielleicht eine aufgepushte Geschichte lauert, die total mit gestellten Szenen voll ist, damit auch ja viele das Buch lesen, aber - Fehlanzeige! Und das ist gut so! Denn diese Geschichte hat so einen ehrlichen Kern und ist wirklich einfach nur bewundernswert!

Der Pacific Crest Trail (Rote Linie)
Cheryl Strayed beschreibt ihre Reise durch den Pacific Cest Trail sehr anschaulich und sehr detailliert.
Durch diese bildliche Veranschauung läuft man bald gemeinsam mit Cheryl durch die Berge und Wälder und kommt ihr so auf eine ganz besondere Weise nahe, was der Autorin fantastisch gelungen ist!

Ihr fragt euch auch bestimmt, weshalb ich die ganze Zeit so "fasziniert" bin. Das liegt zum einen an der tollen Geschichte und dem wundervollen Buch, dass Cheryl Strayed geschrieben hat, aber zum anderen daran, dass ich diesen Trail unglaublich interessant und faszinierend finde.
Ich wusste davor ehrlich gesagt nicht, was das für ein "Wanderweg" sein sollte, aber dieses Buch hat mich den Trail kennenlernen lassen - seine guten und schlechten Seiten. Außerdem bin ich ein Mensch, der so etwas unglaublich gerne selbst machen möchte, da ich Menschen, die diesen Trail gewandert sind, sehr bewundernswert finde! 
Ich finde, es ist ein Leistung, jemanden wie mich, der wirklich nicht gerne wandern geht, durch ein Buch für so etwas zu begeistern. Ich habe mir während des Lesens gewünscht auch auf diesem Trail zu sein und das hat das Buch für mich fantastisch gemacht!


"Der große Trip" hat es geschafft: Er hat mich durch seine Wildheit begeistert und durch Cheryl Strayed, die unglaubliches geschafft hat, emotional berührt. Was brauche ich mehr für ein Lieblingsbuch? Nichts, denn "Der große Trip" ist definitiv ein Buch, das mich sehr beeinflusst hat und mir gezeigt hat, was einfach nur bewunderswert ist und dies auch tun zu wollen! Es wird Einfluss auf mein späteres Leben haben und zählt deshalb auch zu meinen absoluten Lieblingsbüchern!


Samstag, 6. April 2013

Ich, J.K.Rowling und ein plötzlicher Todesfall... oder auch: Eine etwas andere Rezi

Heute mal eine andere Art Rezi, ich würde mal sagen, es ist eher so eine Diskussion :D Mit mir selbst ^^ 
Es geht um ein Buch, dass ich schon soo lange lesen wollte, aber irgendwie auch nicht. Wollte ich doch so sehr wissen, wie es so ist, war aber von dem Klappentext und allgemein den Meinungen dazu sehr abgeschreckt. Es ist heißumstritten und das hat auch seine Gründe. Ich selbst stehe dem Buch nach dem Lesen mit gemischten Gefühlen gegenüber, aber dazu gibt's später mehr :). Es geht um J.K.Rowling's ersten Roman nach den weltweiten Bestsellern der Harry Potter Reihe, und zwar ist das "Ein plötzlicher Todesfall"
Ein Buch, zu dem es sicherlich schon viele Diskussionen gab, auch auf Blogs. Ich weiß, ich bin irgendwie ziemlich spät dran, dieses Buch zu lesen, aber auch wenn schon alles diskutiert haben - Jetzt komme ich! xD


Gründe, warum ich das Buch erst so spät gelesen habe, sind sicherlich einmal der übertrieben teuer Preis von 24,90€, der ja nur vermutlich mal wieder nur festgelegt wurde, weil J.K.Rowling draufsteht. Dafür dass das Buch noch nichteinmal ein Lesebändchen oder ähnliches hochwertiges an sich hat, außer einen ganz simplen Schutzumschlag, finde ich diesen Preis sehr übertrieben. Deshalb habe ich mir das Buch auch aus der Biblio geholt, da ich mir bei diesem Buch sowieso nicht so sicher war. So elegante Überleitung zu dem zweiten Grund: Der Unsicherheit, der Ungewissheit, der Angst, dass mir dieses Buch die Autorin, die einen beträchtlichen Teil zu meiner Kindheit beigesteuert hat, zerstört. Ich wollte es natürlich lesen, aber ich stand trotzdem im Zwiespalt. Als ich es dann endlich in der Biblio war, habe ich mich einfach mal getraut :D

Dazu dann mal ein kleines Bild, bevor ich euch mal etwas genaueres zu der Geschichte sagen werde :) Die Idee von diesen kleinen Buch-Gesprächen ist von Elle, ich hoffe, dir macht das nichts aus, dass ich die Idee quasi klaue! :)


Jetzt mal zu meiner Meinung:

1. Dieses Buch ist nicht Harry Potter! :D Manche werden jetzt vermutlich denken "Auch schon gemerkt?" und da habt ihr schon recht. Aber ich bin mit Harry Potter aufgewachsen, diese Bücher haben meine Kindheit beeinflusst und haben auch heute noch einen besonderen Platz in meinem Leben. Ist es so unverständlich, dass ich etwas ähnliche geniales oder tolles wie HP erwarte? Klar, schon beim Klappentext war ich etwas ... enttäuscht, so hat mich der Inhalt doch so überhaupt nicht angesprochen. Ich glaube ja sowieso, dass dieses Buch ohne das große J.K.Rowling auf dem Titel nur in sehr geringer Stückzahl verkauft worden wäre; ich für meinen Teil fand den Klappentext eher abstoßend als anziehend. Auch das Cover ist für mich jetzt nicht so der Blickfang, aber das ist wirklich Geschmackssache. Außerdem haben die Verläge ja nur das Originalcover übernommen :)


2. Schreibstil, Handlung und Personen. Was mich an diesem Buch wirklich geschockt hat, war die Handlung, bzw. die Weise wie sich die Personen zueinander verhalten haben. Rowling macht keine Hehl darum sondern beschreibt uns wie der Vater seinen Sohn als "Pickelfresse", "Bastard" oder ähnliches beschimpft und schreckt auch nicht vor häuslicher Gewalt zurück. Erschreckend ist, dass das nicht nur bei einer einzigen Familie der Fall ist, nein überall in diesem Dorf scheinen Eltern und Kinder einen "Krieg" gegeneinander zu führen. Aber auch die Erwachsenen sind ziemlich verbissen. Der Verlauf des Buches ist eigentlich ganz spannend, und das Ende konnte mich dann nochmal richtig zum Weinen bringen!
Charaktere gibt es reichlich, anfangs hatte ich echt Probleme mir alle Namen zu merken und auch die Verbindungen untereinander. Die meisten Charaktere sind verschlagen und der einzige gute Charakter schien mit der verstorbene Barry Fairbrother zu sein. Von diesen vielen Charakteren kamen mir nur die wenigsten nahe, ein Charakter, den ich wirklich sehr moche war Krystal, die es sehr schwer im Leben hat.
Was mich aber richtig erschrocken hat, war der Schreibstil! Wie schon bei der Handlung war die Autorin auch hier sehr ... derb und gebrauchte auch teilweise sehr viele Schimpfwörter. Für mich in anderen Büchern kein Problem, aber irgendwie hat es mich bei J.K.Rowling gestört, da ich die Autorin ganz anders kenne.


3. Das Buch ist keinesfalls schlecht! Es konnte mich auf seine Weise begeistern - aber auf eine sehr andere Weise als Harry Potter! Auf eine Weise, die mich nicht mein ganzes Leben lang begleiten wird, sondern mir vielleicht noch ein, zwei Mal im Gedächtnis auftauchen wird. 
Ich glaube, HP kann man nicht übertreffen und die Autorin hat hiermit einen guten Roman, der in eine ganz andere Richtung (ich würd mal sagen: Gesellschaftskritik ^^) als HP geht, geschaffen.

Fazit

Ich vermag dieses Buch nicht zu bewerten, denn es ist einfach etwas völlig verschiedens wie das was man erwartet. Nicht schlecht, aber auch nicht eines der Bücher, die mir im Gedächtnis bleiben werden.