Seiten

Dienstag, 12. Juni 2012

[Rezension] Der Fluch von Scarborough Fair von Nancy Werlin

Infos zum Buch

Titel: Der Fluch von Scarborough Fair
Autor/in: Nancy Werlin
Originalttitel: Impossible
Reihe: nein
Preis: 7,90€
Seitenanzahl: 384
Verlag: cbt
Format: Taschenbuch
Inhalt (von Amazon):
 Ein jahrhundertealter Fluch, drei mysteriöse Rätsel – und eine große, wahre Liebe

Ein furchtbarer Fluch liegt auf den Scarborough-Frauen: Sie alle bekommen mit achtzehn eine Tochter – und verfallen dem Wahnsinn ... Lucy Scarborough ist süße siebzehn, als sie davon erfährt. Und nicht bereit, sich ihrem Schicksal zu ergeben, auch wenn es aussichtslos erscheint. Denn nur wenn sie drei mysteriöse Rätsel lösen kann, ist der Bann gebrochen. Aber Lucy ist nicht allein. Zusammen mit ihrer großen Liebe Zach kämpft sie verzweifelt um ihr Leben. Doch das Böse ist jahrhundertealt, skrupellos und unwiderstehlich ...
 Kaufen?


Cover/Gestaltung: 

Also, das Cover finde ich schonmal wunderschön! Das Mädchen mit dem wehendem Haar sieht einfach total schön aus:) Die warmen Farben sehen toll aus und ich mag das Kleid des Covergirls ;) Im Inneren des Buches entdeckt man auf den ersten Seiten den Text des Gedichtes "The Elfin Knight/Der Elfenritter", welches eine sehr bedeutsame Rolle in der Geschichte hat. 

Charaktere:

Die Charaktere sind gut gelungen, mir gefielen besonders die Namen von Lucys Pflegeeltern: Soledad und Padraig. Das sind doch mal ungewöhnliche Namen, oder? Irgendwie sind die bei mir besser haften geblieben. Die Liebesgeschichte zwischen Lucy und Zach fand ich toll. Sie war genau richtig, nicht so schnulzig wie manch andere

Handlung:

Ich fand die ganze Idee, ein Buch auf dem Gedicht "Der Elfenritter" aufzubauen, ziemlich toll, weil es eben keine 0815-Liebesgeschichte ist. Den Weg in dem Lucy die drei Aufgaben löst, habe ich mir, ehrlich gesagt, etwas fantastischer vorgestellt, weil die Lösung dazu dann doch immer etwas einfach wirkte. Aber auch wenn ich zuerst etwas anderes erwartet habe, finde ich die Handlung toll!

Schreibstil:

Das Buch ist im autoritären Erzählstil geschrieben, das bedeutet aus der Sicht des allwissenden Erzählers. Das bedeutet, dass man mal schnell von Lucys Sicht im nächsten Satz zu Zachs Sicht wechseln kann. Es ist zwar ungewöhnlich, aber mir hat es gefallen, da es eben mal was anderes ist.

Bewertung:


Ein schönes, originelles Jugendbuch mit einer tollen Idee und ungewöhnlichem, aber gutem Schreibstil
 

Die Autorin:

Nancy Werlin wurde in Peabody, Massachusetts, geboren. Sie hat in Yale Anglistik studiert und arbeitet heute als technische Redakteurin und freie Jugendbuchautorin. 1999 erhielt sie den Edgar Award in der Kategorie bester Roman für Junge Erwachsene, 2006 wurde sie mit The Rules of Survival für den National Book Award nominiert. Nancy Werlin lebt in Boston.

 

 

 Ich hoffe, die Rezension gefällt euch!  Bitte teilt mir doch eure Meinung in einem Kommentar mit!

Mara ♥

Kommentare:

  1. Halli hallo,
    wirklich schon gute Rezi ;) Ein wenig zu kurz, aber das Buch hat hierduruch seinen Reiz für mich wiedergefunden!!
    Bin gerade auf deinen frisch gestarteten Blog gestoßen und werde gleich mal regelm. Leserin :D

    Freu mich schon auf mehr von dir^^
    Liebe Grüße,
    Leyla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine erste Leserin ♥ Ich danke dir:D
      Ich werde versuchen meine nächste Rezension etwas länger zu machen, ich versuche mein bestes. Leider bin ich mir bei Rezensionen schreiben noch etwas unsicher, aber das wird hoffentlich noch;)
      Nochmals danke, Mara

      Löschen