Seiten

Freitag, 15. Juni 2012

| Rezi | Indigosommer von Antje Babendererde

Indigosommer von Antje Babendererde


Reihe | - 


Gebunden | 14,95€


Seitenanzahl | 355


Verlag | Arena


Kaufen?


Die fünfzehnjährige Smilla wird ab September ein Austauschschuljahr in Seattle beginnen und bei den Turners, einer befreundeten Familie wohnen, zu der auch der neunzehnjährigen Alec und seiner zwei Jahre jüngeren Schwester Janice gehören. Smilla reist schon im Sommer an, um vor der Schule ihr Englisch aufzubessern. Sie begleitet Alec und Janice mit ihrer Surfer-Clique nach La Push, in ein kleines Indianerreservat an der Nordwestküste, wo die sieben Jugendlichen am Strand campen und den Sommer genießen wollen: Surfen, Sex and Drugs and Rock’n Roll – wie Janice Smilla prophezeit.
Gleich zu Beginn merkt Smilla, dass die Surfer nicht gerne gesehen sind bei den jungen Quileute –Indianern in La Push und sie fragt sich, warum. Im Jahr zuvor war Alec mit seinen Freunden Josh und Mark schon einmal in La Push surfen gewesen und Smilla ahnt, dass die Wut der jungen Indianer auf die weißen Jugendlichen damit im Zusammenhang steht.


Indigosommer...schon alleine der Name klingt doch traumhaft schön! Und ebenso die Geschichte!

Als Hauptcharakter begleitet uns die schüchterne Smilla, die gerade durch ihre ruhige, eher zurückhaltende Art die Symphatien des Lesers einfangen kann. Mit ihr geht man gerne durch das Buch, denn sie ist ein normales Mädchen wie du und ich (außer du bist ein Junge :P) und hat somit Ecken und Kanten, gute aber auch schlechtere Seiten. Sie ist nicht das Mädchen, das alle mögen und das superbeliebt ist, auch rennen ihr die Jungs nicht in Scharen hinterher, auch deshalb kann man sich sehr gut mit ihr identifizieren.
Auch Conrad, ein Einwohner von La Push, den Smilla im Laufe des Buches trifft, ist ein sehr toller Charakter. Wieder hat sich die Autorin wirklich Mühe gegeben, diesen realitätsnahen Charakter sein Leben einzuhauchen und es ist ihr wie immer gelungen!
Dann gibt es natürlich auch noch die anderen Nebencharaktere wie z.B. Janice und Alec, die Geschwister, die beide auch sehr symphatisch sind, aber genauso wie alle anderen Charaktere gewisse Ecken und Kanten besitzen und niemals oberflächlich gestrickt wirken. Frau Babendererde hat wirklich großes Talent realitätsnahe Charaktere zu erschaffen!


  "Vom ersten Moment an spürte ich, dass der Ozean voller Geheimnisse war, die sich in seinen dunklen Tiefen verbargen. Der Pazifik sprach zu mir. Wer bist du, schien er zu fragen. "Smilla", flüsterte ich und hatte auf einmal den salzigen Geschmack von Tränen im Mund." - Indigosommer S. 35/36


In der Handlung geht es um hauptsächlich um die Quileute, die im Reservat von La Push leben, in denen Smilla und ihre Freunde Surfurlaub machen. La Push? Kennt man das nicht irgendwoher? Na klar: Jeder dürfte es aus der berühmten "Twilight"-Saga kennen, in denen die Werwolf-Gang aus genau diesem La Push kommt. Die Autorin setzt das hier gekonnt um und ignoriert das nicht einfach, sondern fügt es gezielt in der Geschichte ein, was teilweise auch sehr amüsant ist, da die Werwolf-Vampir Sache teilweise auch humorvoll aufgenommen wird.
Nicht zu vergessen, ist dieses Buch natürlich ein Liebesroman, also darf die Liebesgeschichte nicht zu kurz kommen! Keine Sorge, kommt sie auch nicht ;) Ich will aber dazu auch gar nicht zu viel sagen, denn ihr sollt ja auch nicht alles wissen! :D
Der Schreibstil ist leicht und locker zu lesen und ich war in wenigen Tagen mit dem Buch fertig, da es auch nicht an Spannung mangelte, denn das Buch hält einige Überraschungen bereit. Ich gebe euch den Tipp NICHT die Inhaltsangabe auf der Website der Autorin zu lesen, meiner Meinung ist dort schon viel zu viel gesagt, was einem leicht die Spannung nehmen kann.
 



Insgesamt ist Indigosommer einfach ein Buch zum Verlieben - mit einer tollen Location, vielfältigen Charakteren und einer tollen Liebesgeschichte. Auch wer an den Ureinwohnern Amerikas interessiert ist, sollte einen Blick in dieses tolle Buch wagen!



Kommentare:

  1. Danke für die schöne und vorallem lange Rezi *__* :D

    Ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und habe ein bisschen auf deinem Blog gestöbert und mich dazu entschlossen, regelmäßiger Leser zu werden.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn du meinen Blog besuchen würdest und ihn, wenn er dir gefällt, regelmäßig lesen würdest und auch über Verbesserungsvorschläge.

    Hier der Link zu meinem Blog:
    http://rozasleselieblinge.blogspot.com/


    Liebe Grüße
    Chrisy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön ♥
      Ich werde gleichmal deinen Blog besuchen und bestimmt gleich Leserin werden :)
      Liebe Grüße, Mara

      Löschen
  2. Hey^^
    Eine sehr schöne Rezi :) Ich habe noch Rain Song von ihr hier ungelesen liegen und bin schon sehr gespannt :)
    Toller Blog! Hab mich gleich mal als Leser eingetragen :)
    Lg Jan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen:)
      Vielen Dank ♥
      Rain Song habe ich auch schon gelesen, ist auch ein supertolles Buch, aber das könnte ich bei allen Antje-Babendererde-Büchern sagen ;)
      Nochmals danke und liebe Grüße, Mara

      Löschen
  3. Schöne Rezi! :D
    Hab das Buch auf Hörbuch und ich bin ganz deiner Meinung, das Buch war super! Wie jedes andere Antje Babendererde (hoffe, dass ich mich nicht verschrieben habe, die Frau hat aber auch einen komplizierten Nachnamen^^) Buch auch!
    lg,
    Madi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ♥
      Freut mich, dass dir das Buch auch gefällt :) Mir gefallen auch alle Bücher von Antje Babendererde (da hast du wirklich Recht, ich habe lange gebraucht bis ich denn Namen richtig konne^^)
      Liebe Grüße, Mara

      Löschen
  4. Das hört sich echt toll an, ich hatte schon Libellensommer gelesen (auch von der Autorin) und es war echt toll. Das Buch muss ich echt haben.
    Dein Blogdesign ist echt süß und ich bin dir jetzt jefolgt. Vielleicht willst du auch mal bei mir vorbeischauen, wäre echt cool.
    http://mabellasworld.blogspot.de/

    LG Isii

    AntwortenLöschen