Seiten

Dienstag, 20. August 2013

Rezi | Gegen alle Zeit von Tom Finnek

Gegen alle Zeit von Tom Finnek

 Reihe | -

Taschenbuch | 9,99€
Seitenanzahl | 544
Verlag | Bastei Lübbe
Kaufen? 

 

 

 Vielen Dank an LovelyBooks und den Bastei-Lübbe-Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares für eine Leserunde!


Ein stinkender Keller voll Schlafender und ein fluchender Mann mit Dreispitz - Henry Ingram traut seinen Augen nicht, als er nach einem heftigen Rausch zu sich kommt. Nur langsam begreift er das Unglaubliche: Er wurde um dreihundert Jahre in der Zeit zurückversetzt, mitten hinein ins London des 18. Jahrhunderts, ein London der Ganoven und Diebe. Unfreiwillig hilft er beim Ausbruch des Räuberhauptmanns Jack Sheppard aus dem berüchtigten Newgate-Gefängnis - und wird so selbst zum gejagten Gesetzlosen ...
Mir fällt auf: Zurzeit lese ich echt viele historische Romane ^^ Und dieser hier war ein echt besonderer! Denn dieses Buch vermittelt nicht nur sehr informatives wissen über das London des 18. Jahrhunderts, sondern liefert Spannung, schöne Illustrationen und tolle Charakter gratis mit dazu ;)

Doch nun mal von Anfang an, denn nur Lob gibt es von mir nicht ;) Gleich zu Anfang werden wir gemeinsam mit einem der zentralen Hauptcharaktere, ich behaupte mal: Dem zentralsten, in das alte London hineingeworfen. Henry Ingram war für mich eher so ein Schwachpunkt des Buches und da der gesamte erste Teil über ihn war bzw. aus seiner Sicht geschrieben war, hatte ich Probleme mit dem Einstieg. Denn Henry wird von der heutigen Zeit ins alte London zurückversetzt, warum weiß er selbst nicht. Für mich war Henry als Charakter unwahrscheinlich schwer einzuschätzen, selbst jetzt kann ich ihn nichtmal richtig beschreiben. Vielleicht liegt es auch daran, das er komplett anderst als ich ist und ich mich deshalb nicht mit im idenfitifzieren konnte. Aber im Laufe des Buches wurde ich wenigstens ein wenig warm, wenn auch Henry einer der schwächsten Punkte für mich im Buch war.

                         Anderes des Autors                        
Aber das ist gar nicht so schlimm, denn alle anderen Charaktere waren einfach wunderbar. Wie z.B. Edgeworth Bess oder auch Elizabeth Lyon, eine total interessante Frau! Ich habe es geliebt aus ihrer Sicht zu lesen und war von ihrem eckigen und kantigen Charakter total begeistert! Man kann bei diesem Buch sagen, dass der Autor wirklich ein Händchen für gute Charaktere hat! Auch die anderen Hauptpersonen wie Blueskin waren richtig toll gemacht, mit ganz viel Tiefe! Ganz toll zum Lesen, ich bin ja sowieso ein riesiger Fan von Charakteren, die durch diese Tiefe und ihre Ecken und Kanten, richtig real und menschlich wirken! Und der Autor hat hier bewiesen: Das kann er!

Und was Tom Finnek noch kann ist eine Strudel in seinem Buch einpflanzen. Ein Strudel aus dem man gar nicht mehr rauskommt, sobald man einmal gefangen ist. Der Sog zieht den Leser immer weiter in dieses Buch herein, es gibt kein Entkommen... Ich muss sagen, durch den Start mit Henry hatte ich es etwas schwierig und am Anfang des Buches war ich wirklich nicht geflasht ^^ Wäre es das ganze Buch so gegangen, wäre ich vermutlich eingeschlafen ^^ Doch zum Glück war dem nicht so und schon bei Teil 2 (das Buch ist in mehrere Sichtweisen/Teile eingeteilt) merkte ich, dass ich langsam in den Strudel hineingezogen wurde, bei Teil 3 war's dann um mich geschehen!

Was auch unbedingt zu erwähnen ist: Die unglaublich tolle Balance des Autors zwischen Informationen zu London bzw. geschichtlichen Aspekten und der spannenden Handlung. Er schafft es die beiden Sachen richtig toll miteinander zu verschmelzen, eine perfekte Mischung, die mir London noch schmackhafter gemacht hat und ich sofort Fernweh nach dort gekriegt habe xD Aber nach dem heutigen, das frühere war mir dann doch ein wenig zu dreckig ;) Denn der Autor schafft durch seine detaillierten, aber keinesfalls langwierigen Beschreibungen für eine tolle Atmosphäre!

Ein toller historischer Roman, der bei mir zwar einen eher schwierigen Start hatte, aber mit einer unbändigen Spannung punkten kann! Außerdem beeindruckt dieses Buch durch seinen bildgewaltigen Schreibstil und die dreidimensionalen Charaktere! Unbedingt lesen!


Kommentare:

  1. Also, ich hoffe, dass du nicht wieder dieses gruselige Gelächter bekommen hast wegen...du weißt schon xD

    Waaaah *.* Das hört sich so GUUUT an. Aber du weißt ja, historische Romane und ich verstehen uns nicht ganz so prächtig. Wenn die Zeit reif ist und ich von meinen letzten histo-Romanen erholt habe, werde ich es mal mit dem hier versuchen :) Und ist ja mal seltsam, dass der Hauptprotagonist am schwersten einzuschätzen ist xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß gerade gar nicht mehr was du meinst xD pedoFILO? :D

      Das ist auch SOOO gut!! Es ist schon ein wenig seeeehr historisch, aber wenn du mal bereit bist, musst du es echt mal versuchen :D
      Jaa ich konnte mit dem nix anfangen xD

      Löschen
  2. Hallo Mara,

    also "unter der Asche" hat mir sehr gut gefallen und der Autor ist schon ein wirklich Netter.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,
      Unter der Asche will ich nun auch unbedingt lesen! ;) Oh ja das ist er ;)
      Alles Liebe,
      Mara

      Löschen