Seiten

Mittwoch, 29. Mai 2013

Rezi | Das Geheimnis des Goldenen Salamanders von Renée Holler

Das Geheimnis des Goldenen Salamanders von Renée Holler

Reihe | - 


Gebunden | 12,99€


Seitenanzahl | 304


Verlag | Bloomoon


Kaufen?

 

 

Vielen Dank an BloggdeinBuch und Bloomoon für dieses Rezensionsexemplar!


England, 1619: Als Junge verkleidet macht sich die zwölfjährige Alyss auf den Weg nach London, um das Herrenhaus ihres verschollenen Vaters vor ihrem gierigen Onkel zu retten. Nie hätte sie sich träumen lassen, welch Abenteuer sie dort erwarten – und welch besondere Freundschaften...

"Ein Kinderbuch? Ich dachte, die ist 15?" - könnte sein, dass ihr gerade so etwas denkt? Tja, aber es ist wahr: Das Buch sieht nicht nur von außen so aus wie ein Kinderbuch, es ist auch eins! Aber um mich hat die Aufmachung einfach direkt angezogen und nach einem Klick auf die Kurzbeschreibung, musste ich mich bei der Aktion bei BloggdeinBuch einfach bewerben. Und dann hatte ich auch noch das Glück dieses Buch lesen zu dürfen!

Es war einfach mal wieder schön, ein Kinderbuch zu lesen, denn für mich ist das immer mal wieder eine tolle und besonders erfrischende Abwechslung zu den ganzen YA-Büchern, die ich lese. 

Vom Inhalt her ist das Buch wegen seinem historischen Touch definitiv mein Fall! Das Buch spielt um 1619 und so erhält man im Buch auch sehr schöne Einblicke in diese Zeit, die soweit ich das jetzt beurteilen kann ;), auch sehr kindgerecht und spannend erzählt wurden. Ich selbst hatte viel Spaß beim Entdecken der kleinen Details und konnte mich sehr gut in die Atmosphäre des frühen 17. Jahrhunderts reinfühlen. Durch die tollen Beschreibungen und vor allem: Die tollen Illustrationen in dem Buch hatte man direkt wunderschöne Bilder im Kopf und dadurch ein ganz tolles Lesefeeling!

Aber auch sonst beeinhaltet das Buch eine ganz tolle Geschichte, von der man immer wieder überrascht wird. Wirklich toll gewählt ist der Schauplatz London, denn - ich weiß, dass ich mich wiederhole ^^ - man hat bei diesem Buch so schöne Bilder im Kopf und ich kann mir gut vorstellen, dass jüngere Leser begeistert von diesem Buch sein werden.

Die Hauptprotagonistin ist ein Allyss, ein Junge, der ein Mädchen ist. Klingt verwirrend, aber das kommt daher, dass sich Allyss als Junge verkleidet nach London aufmacht um ein Geheimnis zu lüften. Sie hat mir wirklich sehr gefallen, durch ihre mutige und frisch-freche Art begeistert sie den Leser und man geht bereitwillig mit ihr durch all die Abenteuer, die sie im Buch erlebt.
Dann ist da auch noch Jack, ein Meisterdieb auf der Suche nach seinem kleinen Bruder. Er ist ein sympathischer und interessanter Kerl, mit dem ich auch sehr gut klarkam und immer wieder gern von ihm gelesen hatte. Wie es nicht anders sein kann, treffen Allyss und Jack im Laufe der Geschichte aufeinander und die Erlebnisse, die sie zusammen machen, sind durch den leicht verständlichen und Lesefluss fördernden Schreibstil der Autorin untermalt.
Es gibt noch ganz viele andere tolle Charaktere wie z. B. der "menschenfressende" (nein, tut er natürlich nicht ;)) Indianer Sassa, die "echte" (nein, ist sie natürlich auch nicht ;)) Fee Aurelia und ganz viele weitere exotische und toll gemachte Nebenfiguren1

Das Buch liest sich sehr schnell, ich hatte es innerhalb eines Tages durch und fand es auch durchweg spannend, Längen oder Durststrecken waren in dieser kleinen Abenteuergeschichte nicht zu finden. 


Ein ganz tolles Kinder-Abenteuer Buch für Groß und Klein mit einem interessanten Schauplatz in einer gut gewählten Zeit, die ganz viele Erlebnisse verspricht!


Kommentare:

  1. Hallo Mara!
    Stimmt, das Cover lässt nicht gerade DAS Buch erwarten. Aber man sollte Bücher ja nie nach dem Aussehen bewerten! So wie du das Buch beschrieben hast, ist es wirklich lesenswert! Ich finde es immmer gut, wenn man auch mal Bücher liest, die man sonst nicht mehr lesen würde oder für die man eigentlich schon ein bisschen zu alt ist... :)
    Den Buchtitel finde ich auch sehr hübsch, keine Ahnung, warum!

    Allerliebste Grüsse von meiner Lesewiese in deinen Bücherhimmel, Emma ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Emma :)
      Das Buch hat mir wirklich super gefallen, so eine frische-freche Kindergeschichte war einfach mal wieder toll ;) Da hast du absolut recht ;)
      Haha ja der hat einen ziemlich schönen Klang :D
      Alles Liebe,
      Mara

      Löschen
  2. Hallo Mara,

    nun ich als normale Leserin/Käuferin muss mich an bestimmten Sachen/Bedingungen orientieren, ganz klar oder? Und da wäre das Buch leider durchgefallen, bei der Aufmachung!!!

    Schade, wenn der Inhalt doch ganz ansprechend ist.
    Was hat sich der Verlag "nur" dabei gedacht, frage ich mich..

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,
      Ich muss mal ganz ehrlich sagen, ich finde das Cover gar nicht so schlimm, mir gefallen die Farben eigentlich ziemlich gut. Da habe ich eben einen anderen Geschmack wie du ;)
      Aber ich kenne das, wenn ein Buch nur so richtig schlecht aussieht und man es dann deswegen erst gar nicht lesen will.
      Alles Liebe,
      Mara

      Löschen
  3. Hallo Mara,

    nun meine jüngste Leseratte ist gerade 14 Jahre alt geworden und bei dem Cover habe ich ihn jetzt mal gezeigt, hat er sagen "Kinderkram" ist was für
    Babys! Auch wenn ihn der Inhalt schon etwas anspricht für eine Buchvorstellung in seiner Klasse undenkbar und bei dem Cover wäre er voll untendurch..., dass sagt doch schon sehr viel aus oder?

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen