Seiten

Sonntag, 21. Juli 2013

Rezi | Assassino von Gerd Ruebenstrunk

Assassino von Gerd Ruebenstrunk

Reihe | #1


Gebunden | 16,99€


Seitenanzahl | 384


Verlag | Bloomoon


Kaufen?

 

 

 

 

 

 Vielen Dank an BloggDeinBuch und den Bloomoon-Verlag



Nicht zum ersten Mal macht sich die 17-jährige Kati Bergmann mit dem Archäologen Chris Montiel auf die Suche nach verlorenen Schätzen. Doch bei der Recherche nach einer sagenumwobenen etruskischen Gewandfiebel ist alles anders. Bald wird die Forschungsreise zu einem Wettlauf gegen die Zeit!
Bei diesem Buch finde ich, erzählt schon das Cover eine ganze Story für sich und passt aber auch echt gut zur Geschichte! Denn die Farben, dieser Mann auf dem Cover, die Silhouette einer orientalischen Stadt zeigen für mich die Geschichte sehr gut bildlich auf! Großes Lob an die Gestalter deshalb, denn das Cover fängt die Atmosphäre des Buches wirklich super ein!

Anderes vom Autor
Schon allein von der Grundidee hat mir die Geschichte wirklich ziemlich gut gefallen. Endlich mal keine Vampire, keine Dystopie und auch sonst keine ausgelutschte Idee. Nein, etwas ganz neues, das mit Legenden zu tun hat. Hat mir wirklich super gefallen, denn dadurch bekommt die Geschichte schon mal eine ganz tolle erfrischende Art. 

Leider muss ich aber sagen, dass bei dieser tollen Idee einige Punkte durch die Umsetzung verspielt wurden. Mein größtes Problem war wohl die fehlende Spannung. So musste ich mich schon anfangs sehr durchkämpfen, habe aber gehofft, dass es wirklich nur anfängliche Schwierigkeiten sind, aber leider ging es über das ganze Buch etwas schleppend zu, außer an dem Schluss, an dem das Tempo etwas stieg, jedoch war das für mich einfach zu wenig. 

Aber woran lag das? Am Schreibstil? Nun, den kann ich als leicht und flüssig beschreiben, teilweise sehr allgemeinsprachlich gehalten mit nicht zu langen, aber auch nicht zu kurzen Beschreibungen, insgesamt also total in Ordnung und eigentlich lesefördernd.

Aber was dann? Die Charaktere? Ja da könnte schon eher das Problem liegen. Ich kann sie wirklich
Anderes vom Autor
nicht mehr als "durchschnittlich" bezeichnen. Ihnen fehlte meiner Meinung einfach eine gewisse Tiefe, ich habe sie immer aus einer "Flugperspektive" beobachtet, habe nicht MIT IHNEN gefühlt, wie ich es normalerweise gerne tue.

Dafür war mir z.B. die Entwicklung von Kati von einer eigentlich ziemlich selbstbewussten Hauptprota zu einer weinerlichen nicht sehr sympathisch und hat der Geschichte meiner Meinung auch nicht gutgetan. Einzig und allein die Geschichte von Ilyas fand ich wirklich interessant und auch sein Charakter hat mich sehr angesprochen. 

Wiederum ein negativer Aspekt, den ich im Bezug auf die Folgebände geben möchte, ist die große, fast unvermeidbare, Möglichkeit eines Liebesdreiecks. Ich bin und werde einfach kein Fan von diesen Dreiecken und finde es deshalb schade, dass so etwas noch mit in die Geschichte gebracht werden muss. Aber es ist ja noch nicht aller Tage abend, vielleicht irre ich mich und es gibt gar keine Dreiecksgeschichte ;)


Alles in allem fand ich, dass "Assassino" viel Potential der tollen Grundidee in der Umsetzung verbüßt hat, vor allem durch die für mich sehr mangelhaften Charaktere. Ob ich mir die weiteren Bände kaufen werde, steht noch offen :)

Kommentare:

  1. Hallo Mara,

    nun ich kenne von mir "Das Wörterbuch des Viktor Vau" . Der Autor hat wirklich gute Idee, aber die Umsetzung könnte da für meinen Geschmack noch verbessert werden.

    Denn ich habe es vor längerer Zeit gelesen, aber es ist irgendwie nichts so richtig hängen geblieben, wenn Du Dir vorstellen kannst wie ich das meine .

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin!
      Von dem Buch habe ich leider noch nichts gehört...oder besser gesagt, ich denke ich werde auch nichts davon hören, denn bei diesem Autor werde ich wohl ein wenig vorsichtig sein. Die Ideen finde ich ja immer wirklich toll, aber eine gute Umsetzung hat auch ihren Wert!
      Ich verstehe total was du meinst :/
      Alles Liebe,
      Mara

      Löschen
  2. Ach ja, ich kenn das auch ... Im Grunde ist die Idee wirklich gut, aber der Funken will einfach nicht überspringen und man liest und liest und liest und man denkt, na liest du halt noch weiter, wird schon noch besser werden, aber es wird irgendwie nicht besser ... -.- D: Aber wenigstens hat dir das Buch noch 3 Punkte rausreißen können ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach das kennt doch jeder ... leider ^^ Ich ärger da mich immer noch zu Tode, weil man aus der schönen Idee noch viel mehr hätte machen können -.- Genau man liest und liest und denkt: Irgendwann muss es doch mal spannender werden ... und dann ist man am Ende :/
      Das ist nur weil ich zu nett bewerte ^^ Man ich muss mal strenger sein :D

      Löschen
  3. Oh...oh, hab gerade eine Rezi zu dem Buch gelesen, wo er es besser befunden hat. Aber da wurde auch schon von Kati erwähnt und ihrer äh...anstrengenden Art. Hm, ich find's immer schade, wenn die Umsetzung verhauen wird ._. Ich bin mal fest davon überzeugt, dass ich dieses Buch nicht lesen werde. Kann mit Büchern gar nicht, deren Charaktere nur "Durchschnitt" sind und wenig Spannung herrscht -_-

    & Maraaaa, du hast bald die 200! o.o Ich bereite schon mal das Partyzeug vor, ne? XD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kommt ja auch immer auf den Geschmack an :P Oh ja Kati ist ein wenig ... anstrengend, so kann man das durchaus nennen xD Wie ich schon einen Kommentar weiter bei Sandy sagte, ich ärgere mich dann einfach immer, weil so eine schöne Idee ... ja .. "weggeworfen" wurde :(
      Bei Büchern wie diesen ist das meistens auch echt kein Lesevergnügen, also gute Entscheidung Elle ;)

      Aaaaaah Elle :D noch 3 Leute dann bin ich endlich im 200-Club xD Haha oh ja das wird schonmal ne fette Party, ich geh schonmal den Champagner in Kühlschrank stellen xD

      Löschen