Seiten

Donnerstag, 22. Mai 2014

Rezi | Der Anfang von Danach




Autor - Jennifer Castle


Originaltitel - The Beginning of After

Preis - 18,90€

Buchreihe - Einzelband

Seitenanzahl - 379

Verlag - Carlsen

Danke an den Carlsen Verlag und Lovelybooks!




Das sagt der Klappentext Als eines Abends ein Polizist bei Laurel vor der Tür steht, wird ihr Leben von einem Moment auf den anderen in zwei Teile gerissen: das Davor und das Danach. Denn ihre Familie wird von der kurzen Fahrt zur Eisdiele nie mehr zurückkehren, sie ist bei einem Unfall ums Leben gekommen. Mit im Auto saßen auch die Eltern von David, nur er blieb wie Laurel verschont. Die beiden versuchen auf ganz verschiedene Weise, zurück ins Leben zu finden. Laurel sieht sich in ihrer Trauer und Verzweiflung mit ganz banalen Problemen konfrontiert: Was tun mit den Jacken ihrer Eltern, die noch im Flur hängen? Was soll sie mit dem plötzlichen Interesse ihrer Mitschüler an der „Überlebenden“ anfangen? Und soll sie trotz allem zum Abschlussball gehen und versuchen, Spaß zu haben? Langsam, ganz langsam, findet Laurel ihren Weg und lernt dabei auch den unnahbaren David immer besser kennen.


Das sagt Mara Wie schon der Titel verrät handelt das Buch von dem "Danach". Von dem "Danach" einer Situation, die man sich gar nicht so genau ausmalen will, wenn wir mal alle ehrlich sind. Denn es geht in diesem Buch ganz vorrangig um Verlust - ziemlich großen Verlust sogar!

Laurel ist - wie immer - ein ganz normales Mädchen, ziemlich ehrgeizig und auch ziemlich sympathisch! Über das Buch hinweg lernt man viel über sie und gerade auch ihr Weg zu trauern und ihre Weise an dem Unglück, das ihr widerfährt zu wachsen, haben sie unglaublich sympathisch gemacht und zu einer Protagonistin, mit der man - ob man will oder nicht - mitfühlt und sich auch oft in ihre Lage versetzt, versucht sich vorzustellen, was Laurel alles durchmachen muss und was man selbst getan hätte. 

Denn Laurel hat so quasi alles verloren - in einem Autounfall verliert sie ihren Bruder und ihre Eltern. Das Buch beginnt mit dem Verlust dieser Personen, so hat man schon von Anfang an einen Einblick, was in Laurel vorgeht. Wie schon oben gesagt war Laurel eine wunderbare Hauptprotagonistin. Am Anfang schien sie vielleicht gar nicht mal so stark, eher schüchtern, aber im Laufe des Buches hat sie von mir viel Respekt geerntet!

Was man bei diesem Buch gar nicht erwarten darf ist Action! Ich denke mal, dass schon das Cover eigentlich genügend Auskunft gibt, was einen hier erwartet; wenn nicht tut der Klappentext sein Restliches! Aber keine Action muss ja auch nicht heißen langweilig, das darf nicht zu vergessen sein ;)
Das Buch beeindruckt vor allem durch leise Töne und eine ruhige und angenehmen, wenn auch traurige Atmosphäre! Auch der Schreibstil ist sehr, sehr ruhig, aber doch packend!

Obwohl das Buch sehr traurig ist, konnte es mich nicht zu Tränen rühren. Aber es hat mich definitiv zum Nachdenken gebracht, mich vergleichen lassen, wie es mir in dieser Situation gehen würde. Wäre ich genauso wie Laurel vorgegangen? Oder was hätte ich gemacht? Keine schönen Vorstellungen natürlich, aber trotzdem eine Leistung des Buches, die nicht zu verachten ist.

Alles in allem Der Anfang von Danach erzählt seine Geschichte unglaublich realitätsnah und sympathisch, macht aber keinen großen Hehl daraus, sondern besticht durch ruhige Nuancen und eine starke und sympathische Protagonistin! Das Buch lässt sich an einem Stück lesen, ist aber keineswegs genauso schnell aus dem Gedächtnis zu bekommen, denn diese Realitätsnähe, die das Buch mit sich bringt, wird wohl jeden Leser zum Nachdenken bringen.



Ihr wollt mehr über mein Bewertungssystem erfahren? Klickt HIER!

Kommentare:

  1. Hallöchen :D
    Ich will dieses Buch auch unbedingt noch lesen und bin schon sehr gespannt :)
    Ich hoffe, dass es bald bei mir ankommt!

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab ja momentan so gar kein Bock auf etwas Nachdenkliches XD Ich hab TFIOS immer noch nicht verdaut, ne? hahaha Ich weiß, du sitzt grad im Kino *stalker* Hoffentlich magst du den Film mehr als das Buch! Auch wenn ich immer noch nicht verstehen kann, wie es du es nicht so gut gefunden hast. Ich glaub aber auch, du bist kein Contemporary-Typ ^^ Vielleicht versuche ich mich an Der Anfang von Danach, wenn ich wieder Ich-Selbst bin. xD

    AntwortenLöschen
  3. Ich fand das Buch richtig gut :) Schöne Rezension!
    Hab deinen Blog gerade entdeckt und bin gleich mal Leserin geworden :) Vielleicht hast du ja Lust, auch mal bei mir vorbeizuschauen: www.binzis-buecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen