Seiten

Dienstag, 4. Juni 2013

Rezi | Das Lied von Eis und Feuer 03 + 04: A Clash of Kings

Info 
Die "Das Lied von Eis und Feuer" Bücher von George R.R. Martin wurden im Deutschen immer in jeweils zwei Bücher aufgeteilt. Ich werde aber trotzdem die "eigentlichen" Bände rezensieren, d. h. wie in diesem Falle hier den englischen Band 2, der im deutschen eben zwei Teile beeinhaltet :)
__________________________________________________________________________________

Der Thron der Sieben Königreiche von George R.R. Martin

Originaltitel | A Clash of Kings


Reihe | Das Lied von Eis und Feuer 2.1


Broschiert | 15,00€


Seitenanzahl | 576


Verlag | Blanvalet


Kaufen?

__________________________________________________________________________________

Die Saat des goldenen Löwen von George R.R.
Martin

Originaltitel | A Game of Thrones


Reihe | Das Lied von Eis und Feuer 2.2


Broschiert | 15,00€


Seitenanzahl | 672


Verlag | Blanvalet


Kaufen?

__________________________________________________________________________________

 Es werden Spoiler vorhanden sein!




Nach dem Tod seines Vaters ist es an dem erst fünfzehnjährigen Robb Stark, die Herrschaft über Winterfell und damit über den ganzen Norden von Westeros anzutreten. Robb kämpft noch um die Anerkennung und den Respekt seiner Untertanen, da bricht im Reich ein Bürgerkrieg aus. Für Robb stellt sich allerdings kaum die Frage, auf welcher Seite er kämpfen wird, denn der junge König Joffrey Baratheon hält seine Schwestern als Geisel. Und während das Reich zerbricht, wächst im eisigen Norden eine viel größere Gefahr heran … (Von Band 3)


Nachdem ich die ersten beiden Bände verschlungen habe, musste auch die nächsten zwei Folgen. Mit ihren bis zu 600 Seiten sind das echte Wälzer und haben auch eine Menge Handlung in sich. 

Band 5
In diesen beiden Bänden geht es hauptsächlich um den Krieg oder besser gesagt den Thron von Westeros. Denn irgendwie scheint jeder, der auch nur ein Fünkchen Anspruch darauf besitzt, total scharf darauf zu sein, auf dem eisernen Thron zu sitzen. Außerdem gibt es aber auch noch viele andere Handlungen. Da wäre zum Beispiel Jon Schnee jenseits der Mauer, der - wer hätte das gedacht? - auch gegen einen König marschiert, den König-jenseits-der-Mauer, Manke Ryder. Dann wäre da noch Arya, die auf Harrenhal als Dienstmagd dient, sich aber nichts sehnlicher wünscht, als nach Hause zurückzukehren und zu guter letzt noch Daenerys Sturmtocher, die im weiten Osten in einer Stadt namens Quarth nach einer Streitmacht sucht, denn auch sie will sich den Eisernen Thron erobern.
Ihr merkt, irgendwie wollen ziemlich viele auf den Thron. Deswegen finde ich auch den englischen Titel "A Clash of Kings", übersetzt ungefähr "Ein Zusammenprall von Königen" echt gut gewählt, während ich den Titel von der deutschen Ausgabe 2.1, also "Der Thron der Sieben Königreiche" noch ganz in Ordnunng, aber den des vierten Teiles so gar nicht recht verstehe. Natürlich haben die deutschen auch Bezug auf die Geschichte, aber in dem Falle gefällt mir der Originaltitel wirklich viel besser.

Wie immer sind die Charakter einfach toll! In so einer verwirrenden und vielschichtigen Handlung
Originalcover
sind sie nämlich besonders wichtig und George R.R. Martin ist hier ein Meister auf seinem Gebiet. Er schafft es, dass seine Charakter so real und menschlich wirken, denn mit all ihren Macken und Schwächen schreibt er von ihnen , er will keinen "perfekten" Charakter haben, sondern authentische. Und das ist ihm so toll gelungen. Gerade durch diese Macken und Schwächen ist keine Person abgrundtiefböse. Hier hat alles seinen Grund, man kann einfach keiner Person für ihr Handeln wirklich böse sein, denn jede Person hat seine eigenen Geschichte, seine eigene Erklärung für die Taten, die sie begeht, ob gut oder schlecht.
Leider war es aber auch in diesem Buch wieder so, dass ich von manchen Charakteren immer mehr lesen wollte, während mich andere teilweise einfach gelangweilt haben.
Deshalb hatte ich in dem Buch auch ein einige Durststrecken, da mir bei manchen Personen einfach die Leselust gefehlt hat.


Mal wieder zwei tolle Bücher der "Das Lied von Eis und Feuer"-Reihe voller toller Charaktere und einer vielschichtigen Handlung, die aber teilweise leider Längen aufweist.



Kommentare:

  1. Hallo Mara,

    meine persönliche Angst sind/ist die Dicke der Bücher und das es mir passiert ähnlich geht wie Dir, dass ich die Lust an bestimmten Personen verliere und nach einfach das Überblättern anfange..

    Und es ist auch alles so klein geschrieben, wobei wir wieder bei einem Deiner letzten Themen wären...der Schrift!! Hihi..

    So gerne ich lese, ich glaube hier werde ich zur DVD -Schauerin.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mara,

    schade, dass Du nicht bei mir in der Gegend wohnst, denn 10 KM von mir entfernt. Gibt die örtliche Stadtbücherei einen Fantasyabend.

    Und weiß Du auch mit wem/oder über was?
    Der Schauspieler Tom Wlaschiha und noch zwei andere Kenner von Fantasy.

    Mal schauen, ob es noch Karten gibt.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen